Sinnvolle Nahrungsergänzung

Die Frage nach einer Nahrungsergänzung (Substution, Supplementierung) wird häufig gestellt. Aber wie die Ernährung überhaupt wird auch die Frage der Nahrungsergänzung nicht immer kompetent behandelt. Aber Mikronährstoffe und Mikronährstoffmedizin erfordern gründliche Kenntnisse. Die erste Frage lautet aber immer:

Braucht man eine Nahrungsergänzung?

Die Antwort sollte zunächst imner lauten: nein – aber nur, wenn man

  • jung und gesund ist und sich immer gesund und ausgewogen ernährt
  • keinen Sport betreibt
  • nicht schwanger ist
  • keine Krankheiten hat
  • keine Medikamente braucht
  • nicht älter wird …

Wenn kein Mangelszustand besteht (im Zweifelsfall im Labor oder beim Arzt messen lassen), braucht man auch keine Nahrungsergänzung. Eine gesunde Ernährung reicht dann aus. Wenn aber die Qualität der Nahrungsmittel sinkt (was heute oft der Fall ist) und / oder wenn der Bedarf an Mikronährstoffen steigt (siehe oben), sollte man schon über eine sinnvolle Nahrungsergänzug nachdenken – denn:

EINIGKEIT besteht darin, dass Mangelzustände verhindert bzw. ausgeglichen werden sollten – und zwar nach den Prinzipien der orthomolekularen Medizin:

EINE HOHE WAHRSCHEINLICHKEIT VON MANGELZUSTÄNDEN besteht bei diesen SECHS MIKRONÄHRSTOFFEN:
  • Selen
  • Vitamin D
  • Omega-3-Fettsäuren
  • Coenzym Q10
  • Vitamin-B-Komplex (B1, B2, B6, B12, Folsäure)
  • Magnesium
Wichtig
  • Auch eine noch so gute Nahrungsergänzung kann eine natürliche, gesunde und ausgewogene Ernährung nicht ersetzen.
  • Nahrungsergänzung heißt deswegen so, weil sie die gesunde Nahrung ergänzen – und nicht ersetzen soll; denn
  • Eine Nahrungsergänzung sollte nur dazu dienen, Mangelzustände auszugleichen, um das innere Gleichgewicht (Homöostase) wieder herzustellen.

Nicht nach den besten Produkten – sondern nach dem besten Hersteller suchen – denn:

  • Eine vernünftige Nahrungsergänzung sollte nach den Prinzipien der orthomolekularen Medizin zusammengesetzt sein, das heißt die Dosierung der Nährstoffe sollte in natürlicher Größenordnung erfolgen.
  • Überhöhte Zufuhr einzelner Nährstoffe sollte vermieden werden, weil sie das innere Gleichgewicht (Homöostase) stören.
  • Nahrungsergänzungen sollten aus möglichst hochwertigen natürlichen Grundstoffen hergestellt sein.
Mein persönliches Aufbauprogramm für schwere Zeiten

Das Thema „Nahrungsergänzung“ ist nur schwer überschaubar. Theoretische Grundlagen sind interessant – aber ohne konkrete Vorschläge nützen sie Ihnen nicht viel. Deswegen habe ich „Mein persönliches Aufbauprogramm für schwere Zeiten“ formuliert mit den meiner Ansicht nach (!) optimalen Nährstoffkombinationen.

Wichtig ist dabei aber, dass Sie auch bei dem Einsatz von Nahrungsergänzungen nicht die Grundlagen einer gesunden Ernährung vernachlässigen!

Siehe auch

MIKRONÄHRSTOFFE

Uwe Gröber - Mikronährstoffe: Metabolic Tuning-Prävention-Therapie

Handbuch Nährstoffe: Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung (2018)

Menü schließen