Gesund durch den Winter

Das Immunsystem stärken

Das Immunsystem stärken und den Winter gesund überstehen – das ist unser Ziel. Die kalte Jahreszeit geht so manchem aufs Gemüt. Der Begriff der „Winterdepression“ bezeichnet das Extrem dieser gedrückten Stimmungslage. Jede negative Stimmung hemmt aber auch das Immunsystem. Und es kommen noch weitere Faktoren hinzu, die im Winter das Immunsystem schwächen.

Über zweihundert verschiedene Erkältungsviren, die sich zudem noch ständig verändern, lauern darauf, dass das Immunsystem Schwächen zeigt. Kann man sich gegen Erkältungen im Winter überhauptschützen – und wenn ja, wie?

Es wäre auf jeden Fall ein lohnendes Ziel, in diesem Winter einmal alles zu tun, um das Immunsystem so zu stärken, dass man den Winter gesund und möglichst ohne Erkältung überstehen kann.

Das „Gesund durch den Winter“-Programm

1. Optimistisch sein und positiv denken

Gib der „Winterdepression“ keine Chance! Erhalte dir eine positive und optimistische Stimmungslage, auch wenn es manchmal schwer fallen sollte. Gewöhne dir an, öfter zu lachen oder wenigstens zu lächeln. Und wenn es dir gelingt, in schwierigen Situationen zu lächeln – dann kannst du immer lächeln. Lachen befreit die Seele und stärkt das Immunsystem.

2. Sich jeden Tag draußen an der frischen Luft bewegen

Ausdauerbewegung an frischer Luft und bei jedem Wetter erhöht neben seinen sonstigen gesundheitsfördernden Wirkungen die psycho-physische Stabilität und stärkt das Immunsystem. Denn durch Ausdauerbewegung werden die Immunzellen in ihrer Funktion verbessert. Das heißt: Bei gleicher Zahl der Immunzellen funktioniert das gesamte Immunsystem besser. Um das zu erreichen, genügt schon ein Spaziergang von 30 Minuten, am besten täglich oder zumindest dreimal in der Woche.

Falls es Schnee gibt, ist auch Skilauf (alpin und Langlauf) Balsam für Körper, Geist und Seele. Man muss sich allerdings durch das richtige Training (Skigymnastik, Walking, Jogging) rechtzeitig darauf vorbereiten. Und gehe so oft wie möglich an die Sonne; denn die Sonne ist gut für Gemüt und Infektabwehr.

3. Mit Abhärtung gegen Verweichlichung kämpfen

Man „erkältet“ sich nicht so sehr in der Kälte als vielmehr durch Verweichlichung in der Wärme. Daher: Härte dich ab! Setze deinen Körper bewusst klimatischen und physikalischen Reizen aus! Außer Bewegung an frischer Luft bei jedem Wetter sind dazu vor allem Kneippgüsse, Trockenbürsten oder Saunabesuche geeignet. Denn Abhärtung trainiert das Immunsystem.

4. Lernen, sich bewusst zu entspannen

Lerne und praktiziere eine Entspannungstechnik, zum Beispiel autogenes Training oder Yoga. Denn bei negativem Stress gibt es häufiger Infekte. Entspannung fördert die Funktion des Immunsystems, weil man sich dabei bewusst von negativen Gedanken und Gefühlen befreit. Entspannung heißt Loslassen und ist bewusste Psychohygiene oder „Urlaub im Alltag“.

5. Lebenskraft nicht nur verausgaben sondern auch bewusst regenerieren

Schlafe ausreichend! Denn Ermüdung und Erschöpfung hemmen das Immunsystem. Lerne, dich bewusst zu regenerieren. Hier ist vorbeugen besonders wichtig. Denn es ist sehr schwierig, aus einem einmal eingetretenen nervlichen Erschöpfungszustand wieder herauszukommen. Ausreichender Schlaf, bewusste Entspannung, eine richtig dosierte Ausdauerbewegung und eine gesunde Ernährung können dazu beitragen, einen solchen Zustand zu vermeiden.

Siehe auch:

6. Sich gesund ernähren und  Mangelzustände ausgleichen

Achte auf die Qualität deiner Nahrung. Iss viel Obst und Gemüse, aber auch ausreichend hochwertiges Eiweiß. Denn das Immunsystem braucht für Immunzellen und Immunstoffe ausreichend Eiweiß. Außerdem braucht das Immunsystem sekundäre Pflanzenstoffe (Flavone, Flavonoide, Carotinoide u.a.), Vitamine (Vitamin C, E, D, Folsäure u.a.), Spurenelemente (Zink, Selen u.a.) und Omega-3-Fettsäuren (vor allem in Fisch und Garnelen).

Siehe auch:

7. Auf eine gute Verdauung und eine gesunde Darmflora achten

Mache deinen Darm zu deinem Trainingspartner! Denn der Darm enthält einen großen Teil unseres Immunsystems. Und eine gesunde Darmflora ist eine wichtige Voraussetzung für eine gute Immunfunktion. Achte daher nicht nur auf eine gesunde Ernährung sondern auch auf ein gesundes Verdauungssystem. Dabei kann ein einfaches „Geheimrezept“ helfen:

„Geheimrezept“ für eine gesunde Darmflora und zur Stärkung des Immunsystems

Lass ab und zu das Mittagessen ausfallen.

Iss stattdessen einen normalen Natur-Joghurt (mit natürlichen Joghurtkulturen) zusammen mit 2-3 Esslöffeln Weizenkeimen (Reformhaus). Denn diese enthalten viel Selen, Zink, Magnesium, Folsäure, Vitamin E u.a.). Und iss dazu einen rotbackigen Apfel („One apple a day keeps the doctor away“).

Wenn du dann noch einen Cerola-Taler (Reformhaus) lutschst, hast du alles, was dein Immunsystem braucht. Denn Cerola-Taler enthalten viel Vitamin C mit sekundären Pflanzenstoffen aus Acerola-Kirschen, schwarzen Johannisbeeren und Hagebutten.

Fazit

Ein aktiver, positiver Lebensstil mit viel Lebensfreude und Optimismus, körperlicher Aktivität und geistiger Entspannung zusammen mit einer gesunden, qualitativ hochwertigen, durch Ausgleich der Schwachpunkte optimierten Ernährung schaffen die besten Voraussetzungen, um den Winter gesund und fit zu überstehen.

Menü schließen