Gesunde Ernährung ist ganz einfach

Verblüffend einfach

Gesunde Ernährung ist verblüffend einfach. Denn jeder weiß – auch wenn er kein Ernährungswissenschaftler oder Ernährungsexperte ist – was ungesund ist … dann weiß aber auch jeder, was „eigentlich“ gesund wäre – nämlich:

– viel Gemüse und Obst („five a day“)
– kein Zucker und keine Süßigkeiten
– keine Weißmehlprodukte
– Vollwertkost
– wenig (oder kein) Fleisch
– vegetarische Ernährung 
  (mit oder ohne Milch, Eier, Fisch)
– Mittelmeerkost („mediterrane Diät“)

Man muss nur das „Ungesunde“ weglassen – ganz einfach

Die Frage ist nur, warum dann ständig neue Diäten und Ernährungsformen propagiert und teils emotional oder sogar ideologisch vertreten werden. Jede Ideologie schaltet Gehirn und objektive Wahrnehmung aus. Das ist in allen Bereichen so – nicht nur bei der Ernährung (siehe auch Ernährung im Yoga.

Ernährung und Appetit hängen mit der Lebensweise und dem Bewusstsein der Menschen zusammen. Jeder Mensch hat ein anderes Bewusstsein – und Appetit ist Sympathie für bestimmte Lebensmittel – und Sympathie geht über das Bewusstsein.

Am besten ist es, so zu leben, dass einem das schmeckt, was „gesund“ ist.

Und um zu beurteilen, was gesund ist, sollte man ab und zu (nicht immer) etablierte und wirklich aussagekräftige wissenschaftliche Erkenntnisse mit einbeziehen.

Konkrete Tipps

Damit sich das richtige Bewusstsein für die Ernährung besser entwickeln kann, haben wir einige wichtige Tipps für eine gesunde Ernährung zusammengestellt – lesen Sie hier weiter

INTERVIEW VON DR. KONOPKA MIT DER MONACO SPORTS ACADEMY

über gesunde Ernährung, Sport, Regeneration und Yoga

Dr. Konopka: Sporternährung

Menü schließen