Traditionelles Yoga

Yoga ist ursprünglich eine tiefgreifende Lebenslehre nach einem mehrere tausend Jahre alten Weisheitsgut aus Indien und Tibet - unabhängig von jeder Weltanschauung, Gesellschaftsform und Glaubensrichtung.

Nur das Ursprüngliche hat Kraft und Stärke

Durch Kommerzialisierung des Yoga wurde diese höchste geistige Wissenschaft auf die Ebene der Materie herabgezogen und hat so seine Seele verloren. Das traditionelle Yoga ist ursprünglich eine ganzheitliche für alle Menschen gültige psycho-physische Methode zur Erkenntnis der eigenen wahren Natur und zur Befreiung vom Leiden.

Grundlage des ursprünglichen traditionellen Yoga sind die Yoga-Sutras von Patanjali und die Bhagavadgita. Man muss zu diesen Wurzeln zurückkehren - denn nur das Ursprüngliche hat Kraft und Stärke.

Dazu schrieb der große Geiger und Dirigent Yehudi Menuhin:

Diese Schulung ist in idealer Weise geeignet, körperliche und geistige Krankheiten zu verhüten und dem Körper ganz allgemein einen Schutz zu geben. Yoga ist von Natur aus eng verbunden mit den allgemeingültigen Gesetzen."

Das wissenschaftliche Yoga-System

Der große Yoga-Meister Patanjali hat etwa 500 Jahre vor Christus in den Yoga-Sutras den minutiös durchdachten achtstufige Pfad des Yoga beschrieben:

  • Geistige Naturgesetze (Yama und Niyama)
  • Hinweise auf einfache Körperübungen (Asanas, gerade Sitzhaltung)
  • Atemtechniken und Energiekontrolle (Pranayama)
  • Abschalten (Pratyahara)
  • Konzentration (Dharana)
  • Meditation (Dhyana) und
  • Einssein mit dem GEIST in und jenseits der Schöpfung (Samadhi).

Mit einfachen Yoga-Körperübungen zum Ziel

Um das Ziel des Yoga, Meditation und Einssein, zu erreichen, genügen einfache Yoga-Körperübungen. Der Fortschritt besteht darin, sie immer besser auszuführen und sie immer mehr zu verinnerlichen. Daher werden in unserer Yoga-Schule nur einfache Yoga-Körperübungen durchgeführt, die jeder ausführen kann.

Impressum   AGB   Datenschutz